Earthing – Wie wir uns wieder mit der Natur verbinden können

Barfußlaufen habe ich schon vor einer Weile für mich entdeckt. Ich merkte, dass es mir guttut, mich entspannt, entschleunigt, mit der Natur verbindet und wieder präsenter im Moment sein lässt. Es macht mir aber auch einfach Spaß. 🙂 Dass Barfußlaufen noch weitere gesundheitliche Vorteile hat und wir uns durch die aufgeladene Erdatmosphäre erden können, davon erfuhr ich erst später.

Die Nähe zur Natur ist für uns wichtig, wir haben jedoch viel von unserem ursprünglichen Kontakt zu ihr verloren. Wir tragen Schuhe mit dicker Sohle und sitzen oder schlafen nicht mehr auf dem Boden. Dadurch haben wir kaum mehr direkten Kontakt zur Erde. Wenn wir Barfußlaufen nehmen wir die Energie der Erde auf. Klingt im ersten Moment vielleicht nach Esokram, doch es handelt sich hierbei um eine Wissenschaft.

In unserem Körper sammeln sich freie Radikale durch Schadstoffe, UV-Strahlen, Stress, Hochleistungssport, Tabak, Drogen, Alkohol und Zucker. Eigentlich kann unser Körper diese bewältigen. Zu viele freie Radikale überfordern unseren Körper jedoch.

„Unser Körper produziert Atome aus positiv geladenen Protonen, negativ geladenen Elektronen und neutral geladenen Neutronen. Die Erdoberfläche ist negativ aufgeladen, sie erzeugt ständig Elektronen, welche freie Radikale neutralisieren und antioxidativ wirken.

Sowohl die Erde auch als unser Körper sind elektrisch aufgeladen. Die Erde enthält zahlreiche, negativ geladene Elektronen und diese wirken heilsam auf unseren Körper. Durch direkten Hautkontakt können wir diese antioxidativ wirkenden Elektronen aufnehmen. Also – immer dann, wenn wir mit unserer Haut einen direkten Kontakt zur Erdoberfläche haben, können wir uns erden.Das ist das ganze Geheimnis des Earthings. 😉

So können wir uns zum Beispiel erden:

  • durch Barfußlaufen im Gras oder Sand
  • Schwimmen in Seen
  • In die Wiese legen (Selbstverständlich mit Vorsicht vor den Zecken)

Generell ist „Earthing“ zwar noch wenig erforscht, aber mehrere Studien (1) belegen psychologische und physiologische Wirkungen. Erden kann zum Beispiel schmerzlindernd wirken, Stress reduzieren, Ängste und depressive Verstimmungen mindern. Das Erden soll zudem positiv wirken bei Schlafproblemen, Immunschwächen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wer mehr darüber lesen möchte, findet bei www.zentrum-der-gesundheit.de weitere und vertiefende Informationen.

Bergseen, Barfußschuhe und Aquaschuhe

Ich laufe gerne in meinen Barfußschuhen, das ist zwar dann nicht komplett Haut auf Erde aber man kann mit Barfußschuhen und etwas Gewohnheit länger laufen und über Steine, die barfuß nicht gerade angenehm sind. Im Wasser mit Aquaschuhen sind wir dann auch mit gänzlich mir der Natur in Kontakt. Mit den Barfußschuhen bin ich besonders gern im Wald unterwegs, das ist entspannend und fühlt sich an wie eine Fußmassage. Am Anfang sollte man sowohl mit als Barfußschuhe als auch komplett barfuß allerdings vorsichtig und langsam laufen, um sich nicht zu verletzen. Denn wir sind es schließlich gewöhnt, schnell zu laufen, ohne darauf zu achten, wo wir hintreten.

Ein Traum ist es, sich nach heißen Tagen im Bergsee abzukühlen, ich mache das, wenn ich es schaffe, mehrmals pro Woche vor allem im Sommer und Herbst für etwa 10 bis 15 Minuten. Das Eintauchen in das kühle Wasser ist Entspannung pur. Erden geht selbstverständlich auch in anderen Seen. Ein weitere Möglichkeit des Erdens, die ich für mich entdeckt habe ist das Laufen mit Aquaschuhen durch Bergflüsse. Fast wie Kneipp. 😉

Der Sinn oder Unsinn von sogenannten „Erdungsprodukten“ wäre jetzt ein anderes Thema, worüber ich hier ganz sicher nicht schreiben werde. Ich glaube nicht, dass man sowas braucht oder an sowas glauben müsste. Barfußlaufen und Schwimmen sind meiner Meinung nach die einfachsten und angenehmsten Möglichkeiten, um sich zu erden und sie machen Spaß. 🙂

Forschungen über die regenerierende Wirkung des Erdens:

(1) „The effects of grounding/earthing on inflammation, the immune respone, wound healing, and prevention and treatment of chronic inflammatory an autoimmune diesesase„, Oschman, JL .

The effect oft grounding the human body on mood„, Chevalier G.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. tanzfeder sagt:

    Hallo Sara,

    lustig, dass ich das gerade lese, hab vorgestern meinen „Nackt sein“ https://tanzfeder.wordpress.com/2016/09/10/nackt-sein/
    Artikel upgedatet und bin beim googlen auch auf den Begriff „earthing“ gekommen.
    Angeblich gibt es schon einige Studien die den positiven Effekt anhand von Blutwerten beweisen, find ich schön… Von den Earthing Produkten las ich auch, was für ein Quatsch, das kann doch das Raus gehen niemals ersetzen!!! 🙂
    Danke für den super Artikel,

    Alles Liebe, Ute

    Gefällt 1 Person

  2. Sara sagt:

    Danke 🙂 Das meine ich auch, dass solche Produkte es nicht ersetzen, werden, raus in die Natur zu gehen. 🌲

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s